Abwasserbehandlungsanlage der Zukunft: Energiespeicher in der Interaktion mit technischer Infrastruktur im Spannungsfeld von Energieerzeugung und -verbrauch

Koordinator: 

  • Prof. Dr.-Ing. Peter Cornel, TU Darmstadt, Institut IWAR, Fachgebiet Abwassertechnik, Franziska-Braun-Straße 7, 64287 Darmstadt, E-Mail: Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.
  • Dr.-Ing. Christian Schaum, TU Darmstadt, Institut IWAR, Fachgebiet Abwassertechnik, Franziska-Braun-Straße 7, 64287 Darmstadt, E-Mail: Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.

Kurzbeschreibung: 

ESiTI verfolgt Untersuchungen zur Flexibilisierung der Energieströme einer Kläranlage unter technischen, ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Aspekten mit dem besonderen Fokus der Klärschlammbehandlung sowie der Interaktion mit angrenzenden Infrastruktureinrichtungen.

Ziel: 

Entwicklung eines Planungswerkzeugs zur Flexibilisierung der Energieströme einer Kläranlage in der Interaktion mit Infrastruktureinrichtungen. Ein wichtiger Baustein ist hierbei aus technischer Sicht die Klärschlammbehandlung als Energieverbraucher, -speicher und -erzeuger. 

 

Abbildung: Projektidee - Die Kläranlage in der Interaktion mit technischer Infrastruktur

Arbeitspakete:

•Ÿ

Arbeitspaket 1

Energieströme der Technischen Infrastruktur im Fokus der Abwasserbehandlung

Ÿ•Ÿ

Arbeitspaket 2.1

Faulung: Weiterentwicklung für einen flexibilisierten Betrieb (Speicher und Hochlastfaulung)

•ŸŸ

Arbeitspaket 2.2

Thermodruckhydrolyse: Relevanz als Wärmesenke und zur Klärschlammhydrolyse

•ŸŸ

Arbeitspaket 2.3

Thermische Klärschlammbehandlung: Baustein für eine zukünftige Klärschlammverwertung

•ŸŸ

Arbeitspaket 3

Ökologische Bewertung der Energieeinsparung vs. der Umweltauswirkungen

•ŸŸ

Arbeitspaket 4

Sektorübergreifende Motivations- und Hemmnisanalyse und Multikriterielle Implementierung Analyse

 

Abbildung: Projektziele